Haydn, Matthias Kirschnereit, WKO – seit der CD-Box mit den Klavierkonzerten des eher unterschätzten Experimentators aus dem Dreigestirn der Wiener Klassiker kann das als eine künstlerische Erfolgsformel bezeichnet werden. Lobende Pressestimmen allerorten! So attestierte etwa das Fachmagazin Rondo »Witz und toller Drive«. Dass es sich lohnt, den Konzert-Pretiosen auch auf der Konzertbühne zu begegnen, wollen die Partner bei gleich fünf Konzerten in Folge unter Beweis stellen.


Mi 28.02.24
19.30 Uhr
Coesfeld, Konzerttheater

TICKET BESTELLEN

Do 29.02.24
19.30 Uhr
Emden, Johannes a Lasco Bibliothek

TICKET BESTELLEN

Sa 02.03.24
20.00 Uhr
Holzminden, Stadthalle

TICKET BESTELLEN

 

Lena Neudauer
Violine

Matthias Kirschnereit
Klavier

Case Scaglione
Leitung

Franz Schubert
Rondo für Violine und Streicher A-Dur D 438

Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento D-Dur KV 136

Joseph Haydn
Konzert für Klavier und Orchester
D-Dur Hob. XVIII:2

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine, Klavier und Streichorchester d-Moll


Fr 01.03.24
19.30 Uhr
Hamburg, Elbphilharmonie

AUSVERKAUFT

So 03.03.24
17.00 Uhr
Bielefeld, Rudolf-Oetker-Halle

TICKET BESTELLEN

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll

Joseph Haydn
Konzert für Klavier und Orchester
D-Dur Hob. XVIII:2

Joseph Haydn
Konzert für Klavier und Orchester
D-Dur op. 21 Hob. XVIII:11

Edvard Grieg
Aus Holbergs Zeit - Suite im alten Stil
für Streichorchester G-Dur op. 40

Matthias Kirschnereit
Klavier

Case Scaglione
Leitung


Lena Neudauer

Lena Neudauer, 1984 in München geboren, begann im Alter von drei Jahren mit dem Geigenspiel. Mit 11 Jahren kam sie in die Klasse von Helmut Zehetmair an das Mozarteum Salzburg. Später studierte sie bei Christoph Poppen und Thomas Zehetmair. 15-jährig gewann sie spektakulär den Leopold-Mozart-Wettbewerb in Augsburg und erhielt nahezu alle Sonderpreise. 2010 erschien ihre Debüt-CD bei Hänssler Classic (Deutschen Radio Philharmonie unter Pablo Gonzalez). Die Schumann-Gesamteinspielung wurde mit dem International Classical Music Award (ICMA) ausgezeichnet. Ihre Einspielung von Beethovens Violinkonzert und Romanzen erschien zum Beethovenjubiläum 2020 und wurde mit dem Supersonic Award ausgezeichnet. Im Bereich der Kammermusik verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit u.a. mit Sebastian Klinger, Matthias Kirschnereit, Herbert Schuch und Lauma Skride. Im Quinttet mit Silke Avenhaus, Wen Xiao Zheng, Sebastian Klinger und Rick Stoijn wird Schuberts Forellen Quintett mit einer Neukomposition „Ein Forellenteich“ kombiniert (Gemeinschaftswerk Ferran Cruixent, Osmo Tapio Räihälä, Gerald Resch, Johannes Schachtner, Dejan Lazic). Das Projekt liegt auch als CD-Aufnahme vor (CAvi 2018). Lena Neudauer konzertiert sie unter Dirigenten wie Mariss Jansons, Mirga Gražinytė-Tyla, Reinhard Goebel und Bruno Weil. 2010 wurde sie als Professorin für Violine an die Hochschule für Musik Saar berufen. Seit dem Herbst 2016 ist die Professorin an der HMT München.

Matthias Kirscnnereit

Seit 40 Jahren ist Kirschnereit, Jahrgang 1962, auf den Bühnen Deutschlands, Europas, Amerikas und Ostasiens präsent. Fast 40 Aufnahmen dokumentieren sein Schaffen, von der frühen Preisträger-CD des Deutschen Musikwettbewerbs im Jahr 1989, über die Gesamteinspielung sämtlicher Klavierkonzerte von Mozart zusammen mit den Bamberger Symphonikern und dem 2019 erschienenen Album „Concertant“ mit sämtlichen Werken für Klavier und Orchester von Robert Schumann (Konzerthausorchester Berlin unter Jan Willem de Vriend) bis zur neusten Einspielung 2023: Einem sehr persönlichen Soloalbum. Schubert und Mendelssohn, Schumann und Brahms sind die Fixsterne an Kirschnereits Klavierhimmel. Genauso widmet er sich Werken von Mozart, Chopin oder Rachmaninow. Unter seinen bemerkenswert zahlreichen Gesamteinspielungen findet sich auch Unbekanntes bekannter Komponisten, etwa das rekonstruierte e-Moll-Klavierkonzert von Mendelssohn, für das er 2009 einen ECHO Klassik erhielt. Händels sämtliche Orgelkonzerte hat er in eigenen Arrangements für Klavier aufgenommen. Die zum Beethovenjubiläum 2020 entstandene CD „Beethoven unknown“ beinhaltet unbekannte Juwelen des Komponisten und stieg sogleich in die Top-Ten der deutschen Klassik Charts. 2022 entstand eine Gesamtaufnahme der selten gespielten Haydn Klavierkonzerte zusammen mit Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Längst gibt er seine Erfahrungen und Überzeugungen als Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock an die nächste Musikergeneration weiter. Mit dem handverlesenen Programm seiner „Gezeitenkonzerte“ lockt er seit 2012 ein stetig wachsendes Publikum zu diesem „Festival unter Freunden“, wie Kirschnereit es nennt.