Vor 60 Jahren fand das erste Konzert des WKO statt. Ein Grund zum Feiern! Am 13. Januar 1961 erblickte das „Kammerorchester Heilbronn“ das Licht der Musikwelt. Auf dem Programm des ersten Konzertes im Stuttgarter Gustav-Siegle-Haus standen Werke von Geminiani, Bach und Händel. Es war nicht nur die Geburtsstunde des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, wie es sich später nennen sollte, sondern der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte.

Jörg Faerber, der Gründervater des WKO, bestimmte über 40 Jahre lang die künstlerischen Geschicke. Er legte das Fundament für die heutige Qualität und das internationalen Renommee des Ensembles. Vom ersten Moment an stand eine intensive Zusammenarbeit mit Solist*innen im Fokus von Faerber. Ein Jahr nach der Konzertpremiere erfolgte bereits die erste Schallplatten- Einspielung. 1963 konzertierte das WKO erstmals im Ausland, bei unseren französischen Nachbarn.

Heute tourt das WKO auf fast allen Kontinenten, ist regelmäßiger Gast renommierter Festivals und Konzerthäuser. Nach wie vor pflegt es den engen künstlerischen Kontakt mit herausragenden Solist*innen. An seinem Stammsitz in Heilbronn verfügt das WKO über einen großen Abonnentenstamm.

Mit einem kleinen Orchesterfest am So 17. Januar 2021 wollen wir das 60. Jubiläum unseres ersten Konzertes feiern und allen Danke sagen, die das WKO zu dem gemacht haben, was es heute ist: den drei Chefdirigenten Jörg Faerber, Ruben Gazarian und Case Scaglione, den vielen Orchesterkolleg* innen – und natürlich Ihnen, unserem treuen, interessierten und begeisterungsfähigen Publikum!

Abonnements & Tickets

Sichern Sie sich hier Tickets für kommende Veranstaltungen