Zuwachs bei den »WKO Young Artists«

Etliche Faktoren prägen künstlerische Identität und Profil eines (Kammer-)Orchesters. Traditionell ganz oben auf der Liste: der Chefdirigent. Aber die Zeiten sind im tiefgreifenden Wandel begriffen. Stil und Typus der heutigen Dirigentengeneration haben sich grundlegend geändert, ebenso das Selbstverständnis von Orchestermusikern. Und mehr denn je bestimmt allerorten – so auch im Orchester-Alltag – das persönliche Netzwerk das Miteinander.

Das WKO hat entsprechend reagiert: Mit Emmanuel Tjeknavorian gibt es seit 2020 beim WKO erstmals einen »Artistic Partner«. Und mit dem Cellisten Friedrich Thiele sowie Dominik Wagner wurden zwei »WKO Young Artists« ernannt. Beides hat ein Ziel: junge künstlerische Impulse nutzen und eine Bindung ans Orchester schaffen.

Friedrich Thiele - Violoncello

Der Cellist Friedrich Thiele ist seit 2020 »WKO Young Artist«. Thiele gewann zahlreiche nationale und internationale Preise. Dabei herausragend: Beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2019 erspielte sich Thiele den 2. Preis sowie zusätzlich den Publikumspreis und Preis für die beste Interpretation des Auftragswerks. Thiele gastiert seither als Solist mit renommierten Orchestern im In- und Ausland. Als leidenschaftlicher Kammermusiker trat er bereits bei hochkarätigen Kammermusikfestivals auf und spielte dort u. a. mit Igor Levit, Benjamin Beilman, Volker Jacobsen, Viviane Hagner, Marc-André Hamelin und Julia Fischer. Seit 2021 hat Thiele die Position des 1. Konzertmeisters der Violoncelli bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden übernommen. Thieles Ausbildung umfasst einen Bachelor of Music der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar sowie ein sich daran anschließendes Exzellenz-Studium an der Kronberg Academy bei Wolfgang Emanuel Schmidt.

Dominik Wagner - Kontrabass

Wir begrüßen im Kreise der WKO-Familie einen weiteren »Young Artist«: den Kontrabassisten Dominik Wagner. Als Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung und ECHO Klassik Preisträger ist der gebürtige Wiener auf dem besten Weg, sich zu einem neuen prägenden Vertreter seines Instrumentes zu entwickeln. Wagner ist Preisträger u.a. des renommierten ARD Musikwettbewerbs, dem Eurovision Young Musicians Wettbewerb sowie dem Internationalen Bradetich Wettbewerb in den USA. Im Laufe seiner noch jungen Karriere hat Dominik Wagner bereits als Solist mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem WDR Sinfonieorchester, dem Münchner Kammerorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen musiziert. Sein besonderes Augenmerk gilt der Erweiterung des Kontrabass-Repertoires. Ungeachtet seines jugendlichen Alters ist Dominik Wagner auch bereits als Pädagoge sehr gefragt. Seit mehreren Jahren gibt er regelmäßig Meisterkurse, unter anderem in den USA, in London, Deutschland, Holland und Österreich. Mit dem WKO verbinden ihn Auftritte bei den Abonnementkonzerten 21/22 in Heilbronn und Ulm sowie die vielbeachtete CD-Einspielung »Revolution of Bass«.