Case Scaglione – Chefdirigent ab September 2018

Der US-amerikanische Dirigent Case Scaglione hat Orchester auf der ganzen Welt mit seiner einfühlsamen und nachdenklichen Art des Musizierens beeindruckt. Nach seinem erfolgreichen Deutschlanddebüt im Juni 2016 mit dem WKO wird er im September 2018 das erste Mal als neuer Chef am Pult dieses Klangkörpers stehen. Neben vielzähligen Projekten mit dem WKO wird er außerdem zu weiteren Konzerten mit dem Orchestre National d’Ile de France, dem Phoenix Symphony Orchestra, den Brno Philharmonikern, dem Dallas Symphony Orchestra sowie dem Symfonieorkest Vlaanderen zurückkehren.

Höhepunkte der vergangenen Spielzeit waren seine erfolgreichen Debüts mit der Brussels Philharmonic, dem Ulster Orchestra, dem Orquesta Filarmónica de Jalisco, dem Scottish Chamber Orchestra und dem RTÉ National Symphony Orchestra, sowie dem San Diego Symphony Orchestra.

In den vergangenen Jahren hat Case Scaglione unter anderem mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, dem Luzerner Sinfonieorchester oder dem Orquesta Sinfónica Nacional de Colombia zusammengearbeitet. Unter den Solisten, mit denen er auftrat, waren Künstler wie Joshua Bell, Yulianna Avdeeva, Jean-Efflam Bavouzet, Behzod Abduraimov und Khatia Buniatishvili.

In den USA und in Kanada stand Case Scaglione am Pult des New York Philharmonic, Juilliard Orchester, Detroit Symphony Orchestra, Baltimore Symphony Orchestra, Calgary Philharmonic Orchestra und des Winnipeg Symphony Orchestra. In Asien hat er Konzerte des China Philharmonic Orchestra und der Symphonieorchester von Shanghai und Guangzhou dirigiert und wird regelmäßig vom Philharmonischen Orchester Hongkong eingeladen.

Als Associate Conductor des New York Philharmonic – eine Position, die Musikdirektor Alan Gilbert speziell für ihn wieder ins Leben rief – dirigierte er gefeierte Konzerte in der Abonnementserie des Orchesters. Scaglione studierte bei David Zinman an der American Academy of Conducting in Aspen, wo er den James Conlon Preis gewann. Er gewann 2010 den Dirigierwettbewerb in Aspen und erhielt 2011 den Dirigentenpreis der amerikanischen Solti Foundation. Scaglione erwarb seinen Bachelor-Abschluss am Cleveland Institute of Music und seinen Master-Abschluss am Peabody Institute, wo er bei Gustav Meier studierte.


„Case Scaglione ist einer der talentiertesten Dirigenten der jüngeren Generation, und mein Vertrauen in ihn ist mit den Jahren nur gewachsen. Er besitzt eine Tiefe, kultivierte musikalische Sensibilität, die perfekt zu diesem wunderbaren Orchester passt, und ich kann es kaum erwarten, zu hören, was diese Partnerschaft in den kommenden Jahren hervorbringen wird.“

Alan Gilbert
Chefdirigent des New York Philharmonic und designierter Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters


Interview mit Case Scaglione

„Was kann es Spannenderes geben, als im Hier und Jetzt zu leben?“ Der neue Chefdirigent im Gespräch mit Intendantin Madeleine Landlinger.

Zum Interview mit Case Scaglione

Ruben Gazarian

Ruben Gazarian ist von 2002 bis September 2018 Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.