Mo 29.11.21, 19.30 Uhr

Stadthalle
Aschaffenburg

 

 

Ottorino Respighi
Antiche danze ed arie: Suite III

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

Max Bruch
Kol Nidrei für Violoncello und Streichorchester

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

 

Andreas Brantelid Violoncello
Case Scaglione Leitung
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

 

Andreas Brantelid

Andreas Brantelid ist einer der gefragtesten Künstler aus Skandinavien, der mit seinen tiefgehenden Interpretationen, seinem farbenreichen Klang und mit seiner gewinnenden Persönlichkeit seit Jahren das Konzertpublikum in aller Welt begeistert. Zu seinen herausragenden Orchesterengagements der jüngsten Zeit zählten Konzerte mit dem London Philharmonic Orchestra, BBC Symphony, dem Tonhalle-Orchester Zürich, Brussels Philharmonic, Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, Netherlands Radio Philharmonic, Seattle Symphony, mit den Hamburger Symphonikern, dem Orchestre des Champs-Elysées, sowie allen führenden Orchestern Nordeuropas. Er arbeitete bereits mit zahlreichen herausragenden Künstler*innen zusammen wie Andris Nelsons, Esa-Pekka Salonen, Philippe Herreweghe, Vasily Petrenko, Daniel Barenboim, Gidon Kremer, Sakari Oramo und Jukka-Pekka Saraste. Mit dem österreichischen Geiger Benjamin Schmid und dem norwegischen Pianisten Christian Ihle Hadland hat er ein eigenständiges Trio gebildet. Andreas Brantelid gewann den ersten Preis beim Eurovision Young Musicians Competition (2006) und beim Paulo International Cello Competition (2007). In der Saison 2008/09 war er ein „Rising Star” der European Concert Hall Organization-Konzertreihe. 2015 gewann er auch das renommierte Carl-Nielsen-Stipendium in Kopenhagen. Er spielt die „Boni-Hegar“ Stradivarius aus dem Jahr 1707, eine großzügige Leihgabe des norwegischen Kunstsammlers Christen Sveaas.

 

 

 

Abonnements & Tickets

Sichern Sie sich hier Tickets für kommende Veranstaltungen