Klassische Klänge in der experimenta

Ein neues Format präsentiert das Württembergische Kammerorchester Heilbronn bei der Einspielung des Streichquartetts Opus 131 von Ludwig van Beethoven. Unter dem Motto „Science meets Classic“ trifft das von Chefdirigent Case Scaglione geleitete Orchester im Science Center experimenta auf die Welt der Wissenschaft. Nun feiert die Videoproduktion Premiere und ist kostenfrei im Internet abrufbar.

Neue Wege zeigt das aktuelle Kooperationsprojekt zwischen dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn (WKO) und der experimenta auf: Das im Januar unter der Leitung von Chefdirigent Case Scaglione eingespielte 14. Streichquartett, cis-Moll, op. 131 von Ludwig van Beethoven trifft in Deutschlands größtem Science Center auf die Welt der Wissenschaft. Die Videoproduktion, durch die TV-Moderatorin Clarissa da Silva führt, begibt sich getragen von den Klängen des Beethoven-Werks auf die Suche nach den Gemeinsamkeiten zwischen klassischer Musik und den Naturwissenschaften.

Der Konzertfilm ist ab Mittwoch, 12. Mai, 18:00 Uhr hier kostenfrei abrufbar:

https://www.youtube.com/watch?v=H4EHzXkBWj0

 

Begeisterung für das Außergewöhnliche schaffen

Mit dem Projekt „Science meets Classic“ wecken das WKO und die experimenta Wissbegierde und schaffen Begeisterung für das Außergewöhnliche. „Wir möchten durch diese Kooperation ungewöhnliche grenzüberschreitende Assoziationen hervorrufen und für beides – Musik und Naturwissenschaft – Interesse aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln schaffen“, sagt experimenta-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch zur Idee des Projekts. Die experimenta und das WKO führen auf moderne, erfrischende Weise Bereiche zusammen, die seit jeher miteinander verbunden sind: Ob Aristoteles oder Platon, fast alle großen Denker bezogen die Musik in ihre Überlegungen mit ein. Neben Geometrie und Arithmetik gehörte die Musik beispielsweise zu den sieben freien Künsten – dem antiken Bildungskanon, der bis zur Renaissance fortbestand. Bei „Science meets Classic“ erforschen auch die WKO-Musikerinnen und Musiker die Mitmachstationen der experimenta und lassen sich von der Welt der Wissenschaft begeistern.
 

Klangforscher Beethoven

Auf dem musikalischen Programm steht der Klangforscher Ludwig van Beethoven, der sich gleichermaßen für die technisch-wissenschaftlichen Errungenschaften seiner Zeit interessierte. Als einer der Ersten ließ er sich etwa vom Metronom das Zeitmaß seiner Kompositionen weisen. In außergewöhnlicher Atmosphäre präsentiert das WKO Beethovens 14. Streichquartett, cis-Moll, op. 131 in einer Bearbeitung für Kammerorchester. Mit diesem Werk schuf Beethoven einige Monate vor seinem Tod ein hochkomplexes Werk, das den Gipfel der Streichquartettliteratur markiert. Seiner Zeit weit voraus weist schon der ungewöhnliche Umfang von sieben Sätzen auf ein neues Verständnis des Streichquartetts hin. Transparente Fakturen und differenzierte Satzcharakteristiken bedeuten eine Herausforderung, die das WKO in seiner Kernbesetzung annimmt und mit Bravour meistert.

 

Filmprojekt als Chance

Die Umsetzung des innovativen Filmprojekts „Science meets Classic“ ist für beide Partner in der Zeit ohne Publikum eine willkommene Abwechslung. Rainer Neumann, Geschäftsführender Intendant des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn, sieht hierin ein großes Potenzial: „Über die Kooperation mit der experimenta Heilbronn und die Möglichkeit neue künstlerische Wege umzusetzen, freuen wir uns sehr. WKO und experimenta tragen als Botschafter Heilbronns Kultur und Wissenschaft gemeinsam hinaus in die Welt. Ein positives Zeichen in diesen Zeiten!“ Die weitere Vermarktung der Produktion soll über mehrere digitale Konzertplattformen erfolgen. Hierfür arbeiten WKO und experimenta mit der Rheingau Musik Festival Konzertgesellschaft zusammen. Außerdem wird das Konzert am 17. Juni um 16:00 Uhr auf dem Klassikkanal der Deutschen Welle bei YouTube veröffentlicht:

www.youtube.com/dwclassicalmusic