Gastdirigenten

 

 

Juri Gilbo

Der 1968 in St. Petersburg geborene Musiker zählt heute zu den aufregendsten Talenten der neuen Dirigentengeneration. Bereits mit vier Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht. Weitere Studien führten ihn an das traditionsreiche St. Petersburger Staatskonservatorium, an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst nach Frankfurt am Main in die Bratschenklasse von Tabea Zimmermann und anschließend in die Dirigentenschmiede von Luigi Sagrestano. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm 2007 nach seinem sensationellen Debüt in der Berliner Philharmonie mit Standing Ovations. Es folgten Engagements in alle wichtigen Konzertsälen Europas.
Im Frühjahr 1998 übernahm er die Stelle als künstlerischer Leiter der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. In dieser zeit ist es ihm gelungen, durch eine Verbindung der legendären russischen Streicherschule mit den westeuropäischen Bläsertraditionen einen unverwechselbaren Klang zu formen und so für das Orchester neue Maßstäbe zu setzen und es zu einem der internationalen Spitzenorchester zu machen.
Gastdirigate führen ihn regelmässig zu verschiedenen Orchestern nach Deutschland, Russland, Polen, Costa Rica und China sowie in die Schweiz und die USA.
Juri Gilbo arbeitet mit Weltklasse-Solisten wie Mischa Maisky, Sir James Galway, Giora Feidman, Andrei Gavrilov, Liana Issakadze, Sergej Nakariakov, Gabor Boldoczki, Elena Bashkirova, Eva Lind, Deborah Sasson, Gunther Emmerlich und Michel Gershwin zusammen.

 

zurück