Orchestermusiker

Gabriel Faur // Solocellist

  

Der Cellist Gabriel Faur wurde 1981 in Bukarest geboren und entstammt einer Musikerfamilie, die 1987 von Rumänien nach Israel zog.

Im Alter von acht Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht von seinem Vater, nachfolgend arbeitete er mit Michael Khomitzer in Tel-Aviv. Mit der Übersiedlung nach Österreich im Jahr 1997 begannen seine Studien bei Valentin Erben in Wien und ein Jahr später nahm er sein Studium bei Adalbert Skocic am Konservatorium Wien auf, dessen Klasse er 2003 mit einstimmiger Auszeichnung abschloss. Daneben wurde er 2002 in die Kammermusikklasse des Altenberg-Trios aufgenommen, welches er ebenfalls mit Auszeichnung absolvierte. Im Jahr 2000 wurde er zu einem Kurzstudium bei Radu Aldulescu am International Menuhin Music Academy-Gstaad in die Schweiz eingeladen. Sein Aufbaustudium absolvierte er bis 2007 in der Solistenklasse von Prof. Lynn Harrell in Lübeck. Weitere Impulse erhielt er in Meisterkursen bei Musikern wie J. Starker, A. Parisot, H. Schiff, F. Helmerson, D. Geringas, C. Hagen, M. Maisky, B. Greenhouse und M. Rostropowitsch.

Gabriel Faur ist mehrfacher Preisträger internationaler Cello- Wettbewerbe wie z.B. David Popper – Ungarn, Johannes Brahms – Österreich, Citta di Stresa –Italien, Gaspar Cassado –Spanien, Arturo Bonucci –Italien.

Des weiteren trat er als Solist und Kammermusiker in Österreich, Italien, Israel, Rumänien, USA, Schweiz, Slowakei, Deutschland und Spanien auf. Er ist Gründungsmitglied des Trios Déjà vu (ursprünglich Enigma Trio).

Gabriel Faur perfektionierte seine Orchestererfahrung als Mitglied des Gustav Mahler Jugend Orchester, Radio Symphonie Orchester Wien, Bruckner Orchesters in Linz sowie als Solo- Cellist des London Philharmonic Orchestra.
Seit 2005 ist Gabriel Faur Solo- Cellist des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn.

 

zurück